Caldic logo

Wie Clean Label zum Maßstab wurde

Es ist eine Tatsache, dass sich immer mehr Menschen ihrer Gesundheit bewusst werden. Dies führt dazu, dass immer mehr Menschen auf die Zutatenliste von Lebensmitteln aufmerksam werden. In dem sie verstehen, was sie essen, legen sie den Grundstein für eine ausgewogene Ernährung und verhindern zukünftige Krankheiten. Die Hersteller reagieren auf diese Entwicklung, indem sie die Etiketten vereinfachen und die Wortwahl in ihren Deklarationensangaben anpassen. Was also zunächst als Clean Label Trend begann, ist heute zur Clean Label Regel geworden.

Von Xanthan zum Mehl

Wir alle bewahren unsere Grundzutaten wie Mehl, Zucker, Butter, Pfeffer, Salz, Backpulver und Gewürze im Küchenschrank auf. Aber wenn es um Verdickungsmittel, Stabilisatoren, Emulgatoren, Farbstoffe, Xanthan, Mono- und Diglyceride, E1422, Propionsäure, Natriumbenzoat und Geschmacksverstärker geht, haben die Menschen keine Ahnung, welche Produkte wirklich dahinterstehen oder welche Funktion sie haben.

Wie soll eine Clean Label Deklaration aussehen?

Es ist keine Überraschung, dass die Verbraucher wissen wollen, was in Ihrem gekauften Produkt steckt, Sobald sie vom Hersteller über die Rohstoffe aktiv informiert werden, entwickeln Sie ein größeres Vertrauen in das Produkt und das produzierende Unternehmen. Aber wie soll eine Clean Label Deklaration aussehen?

Eine Clean Label Deklaration ist…

kurz, mit verständlichen Zutaten, die auf ein Minimum reduziert sind.

Einfach, es werden nur traditionelle, natürliche und authentische Zutaten verwendet.

kristallklar. es gibt nichts zu verbergen. Alle E-Nummern werden in klare und verständliche Inhalte umgeschrieben.

Mit gutem Beispiel voran: Limagrain Céréales

Ein Beispiel dafür sind die Clean Label Zutaten von Limagrain Céréales Ingrédients. Anstatt Bindemittel Guar, Xanthan oder modifizierte Stärke zu nennen, nennen sie sie Mehl.

Seit über 30 Jahren entwickelt und produziert Limagrain authentische und saubere Getreide für die Lebensmittelindustrie. Darunter Weizen, Wachsweizen, Mais, Wachsmais, Reis, Roggen, Hafer und seit kurzem auch Buchweizen und Hülsenfrüchte wie Kichererbsen, Fababohnen und Linsen.

Möchten Sie wissen, wie Sie Ihre Produkte mit einem Clean Label versehen können?
Oder möchten Sie mehr über die natürlichen Produkte von Limagrain Céréales Ingrédients erfahren? Bitte kontaktieren Sie unseren Spezialisten oder laden Sie das Limagrain e-Book herunter: "Alles, was Sie schon immer über Clean Label wissen wollten".